Kanzleijubiläum

Am 29.10.2010 feierten wir das zwanzigjährige Bestehen der Kanzlei mit einem Festakt im Wasserschloß Klaffenbach. Rechtsanwalt Strunz begrüßte zunächst die Teilnehmer, darunter ca. 90 Vorstände und Geschäftsführer der Wohnungsunternehmen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, sowie die Festredner.

 

Herr Prof. Dr. Sternel – und darüber freuen wir uns ganz besonders – erwies uns die Ehre, die Festrede anlässlich des Jubiläums zu halten. Er schilderte seine persönlichen Eindrücke, seine Verbundenheit mit der Kanzlei und gab auch einen anschaulichen Überblick über die Entwicklung in den östlichen Bundesländern ausgehend vom Einigungsvertrag bis heute und die aktuelle Rechtsprobleme des Wohnraummietrechtes.

 

Es folgten beeindruckende Grußworte von Herrn Prof. Dr. Schneider, Mitglied des Landtages, Herrn Dr. Axel Vieweger, Vorstand des Verbandes Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V. und Herrn Dr. Näke, Vorstand des Verbandes der Immobilienverwalter Mitteldeutschland e.V.. sowie von Herrn Kaßler, Geschäftsführer des DDIV e.V..

 

Frau Sonnhild Ruffani, Geschäftsführerin der WVH Wohnungsbau- und Wohnungsverwaltungsgesellschaft Heidenau mbH, erzählte aus den gemeinsamen Anfangsjahren, in denen sowohl das von ihr geleitete namenhafte Wohnungsunternehmen im Landkreis Pirna als auch unsere Kanzlei gegründet und aufgebaut worden sind. Herr Claus Peters, Vorstand der Wohnungsbaugenossenschaft "Wismut" Stollberg eG, schilderte aus Sicht der Wohnungsgenossenschaften Besonderheiten in der Zusammenarbeit mit der Kanzlei.

 

Wir bedanken uns noch einmal herzlich bei allen Referenten für die warmherzigen und humorvollen Beiträge, die zum würdigen Gelingen des Festes beigetragen haben. Bei einem anspruchsvollen Kulturprogramm und einem festlichen Buffet verbrachten wir gemeinsam mit einer Vielzahl von Mandanten einen geselligen Nachmittag.

 

Wir freuen uns, die Unternehmen der Immobilienwirtschaft auch in den nächsten Jahren bei der Lösung solcher Herausforderungen wie z. B. des demografischen Wandels, des Klimaschutzes oder des Stadtumbaus begleiten zu dürfen.

 

Die Festschrift der Kanzlei steht hier zum download zur Verfügung (Klick aufs Bild):